Wassersport-Paradies Kreta



Hafen von Rethimno, Kreta

Die größte Insel Griechenlands hat eine Küstenlinie von etwa tausend Kilometern. An den Stränden von Kreta kann man fast überall Segeln, Surfen, Schnorcheln und Wasserski fahren, da jeder Strandort sein eigenes Wassersportresort hat.

 

Auch die Funsportarten Bananaboat und Jetski fahren werden en masse angeboten.

 

Die Taucher hingegen haben es etwas schwerer, denn fast alle Gewässer sind für Taucher gesperrt, um historische Denkmäler unter Wasser zu schützen. Folgende Gebiete sind zum Tauchen zugänglich: die Bucht von Afrata, Fodele, am Kap Chersonissos und Gournes. Diese Orte liegen alle in der Nähe von Chania. Wer hier aber eine farbenfrohe Unterwasserwelt erwartet, wird leider enttäuscht. Durch die Überfischung trifft man eher auf Oktopusse und Papagaienfische.

 



 
 
Nach oben Springen Zur Startseite