Wassersport in Osteuropa



Wassersportrevier in Polen

Osteuropa bietet bedeutend mehr Wassersportreviere als man auf den ersten Blick annehmen könnte. Da ist ganz im Osten das Kaspische Meer, für Wassersportfreunde ein fast unbeschriebenes Blatt. Da ist das Schwarze Meer schon bedeutend bekannter, liegen hier doch so bekannte Urlaubsregionen wie der Goldstrand, Sonnenstrand und andere bulgarische Urlaubsorte. Ob Tauchen, Segeln, Surfen, Wasserski oder Kajakfahren, alles ist hier möglich.

Weiter südlich liegen die Wasserreviere Griechenlands und der Türkei.

Im Binnenland ist die Donau der größte und bekannteste Fluss mit guten Sportmöglichkeiten. Bei den Seen steht vor allem der Plattensee und der Neusiedlersee im Fokus des Wassersportler. Beide Seen werden sehr warm und bieten bis lange in den Herbst hinein gute Wetter- und Wassersportbedingungen.

Wassersport: Polen

Das attraktive Reiseland Polen bietet dem Wassersport-Liebhaber jede Menge interessanter Gewässer. Neben dem Stettiner Haff und der Ostseeküste sind vor allem die Masurische Seenplatte auch in Deutschland bekannt. Mehr...

Wassersport: Ungarn

Wenn man auf die Landkarte schaut, kann man sehen, dass Ungarn von den Karpaten umsäumt wird und ein Großteil der Flüsse Ungarns in den höher gelegenen Regionen der Nachbarländer entspringt. Nur einige kleinere Wasserläufe haben ihre Quelle in Ungarn. Die ebenfalls von jenseits der Landesgrenzen stammenden beiden großen Ströme, die Donau (ungarisch: Duna) und die Theiß (ungarisch: Tisza) Ungarn durchfließen und anschließend verlassen sie das Land. Mehr....



 
 
Nach oben Springen Zur Startseite