Wassersport und Urlaub



Wassersport in Marokko - Kitesurfer in Essaouira. Fotos: Hans-Joachim Franzen

Wassersport und Urlaub, für viele Menschen gehören die beiden Begriffe zusammen, unabhängig vom jeweiligen Urlaubsland. Dabei muss es noch lange nicht das Meer sein, um perfekte Urlaubstage zu erleben.
In Österreich sind beispielsweise viele Seen beliebte Segel-, Surf und Tauchreviere, während sich die Donau für Kanuten und Kajakfahrer anbietet, die vielleicht eine Mehrtagestour planen.
Andere möchten in ihrem Urlauber lieber beim Rafting oder Canyoning ihren Adrenalinspiegel in die Höhe treiben.
Was für Österreich gilt, das gilt in ähnlicher Form auch für alle anderen Alpenstaaten, aber auch für die Wassersportmöglichkeiten auf die Balkanstaaten, Italien oder die Iberischen Halbinsel mit ihren zahlreichen Gebirgen.

Urlaub am Meer



Boote am Ufer des Fuschlsee

Für die meisten Menschen bedeutet Urlaub und Wassersport aber Erholung und Sport an der Küste des Meeres.
Beim Thema Erholen erscheint für viele Urlauber immer zuerst das Meer vor dem geistigen Auge, das Meer mit der Möglichkeit so richtig in die Weite zu schauen und von fremden Ländern und vielleicht sogar von Abenteuern zu träumen. Anderen ist in erster Linie die frische Meeresluft wichtig, eine Luft die fast nie stickig und dreckig ist. Und natürlich die Sonne, am Meer sollte die Sonne scheinen.
Allerdings verschmerzen die meisten Urlauber bewölkte Tage, wenn die Außentemperatur stimmt und es möglich ist im T-Shirt einen Strandspaziergang zu machen.



Möwen gehören zum Meer wie die Sahne auf dem Kuchen

Des Weiteren wünschen sich die meisten Urlauber, saubere und bezahlbare Hotels oder Appartements, netten und zuvorkommenden Service, und ein breites Sportangebot, natürlich auch Wassersport.
Bei dem großen Interesse an sportlichen Aktivitäten am, im, auf und unter Wasser seitens der Urlauber wundert es nicht, dass es in allen größeren Urlaubsdestinationen Tauchbasen ebenso zu finden sind wie Boots- und Jetskiverleiher, Segelschulen und vieles mehr. An manchen Stränden sind sogar einzelne Bereiche abgetrennt, so dass sich Familien mit kleineren Kindern und einzelnen Wassersportler nicht in die Quere kommen.
Selbst wer es ruhiger mag und trotzdem im Sommer Wassersport und Urlaub miteinander verbinden möchte, der kommt an vielen Küsten Skandinaviens auf seine Kosten. Zwar herrscht im Juli und August auch in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen Hochsaison und Küstenabschnitte bei beliebten Urlaubsorten sind voller Segler, Surfer und Motorbootfahrern, aber einige Kilometer entfernt wird es sehr schnell erheblich ruhiger. Das ist das Richtige, wenn man romantische Sonnenuntergänge erleben oder ganz in Ruhe Angeln möchte.

 



 
 
Nach oben Springen Zur Startseite