Wassersport in Südeuropa



Wassersportort Trani in Apulien. Fotos: Hans-Joachim Franzen

Südeuropa kann mit vielen der beliebtesten Urlaubsregionen weltweit aufwarten. Inseln wie Mallorca, Ibiza, Korsika, Sardinien, Sizilien, Kreta, Korfu oder Zypern sind bei fast allen Europäern gleichermaßen frequentiert, aber auch die Küsten Portugals, Spaniens, Frankreichs, Italiens, Kroatiens, Griechenlands und der Türkei. Neben langen Sandstrände und guten Hotels in lebendigen Badeorten ist ein breites Wassersportangebot von großer Wichtigkeit.

 

Italien
Inklusive seiner Inseln bietet Italien rund 8000 Kilometer Küste. Ideal für fast alle Arten Wassersport-Arten. Segeln, Tauchen, Surfen, Wasser- und Jetski, Kitesurfing oder Rafting, italienische Gewässer lassen keine Langeweile bei sportbegeisterten Wasserratten aufkommen. Von 21 Regionen Italiens besitzen lediglich fünf keinen Zugang zum Meer. Mehr über Wassersport in Italien...



Wassersport in Griechenland

Zur Sommerzeit verschlägt es tausende Touristen verschiedener Nationalitäten nach Griechenland. Maßgebend dafür sind wohl die vielen Strände, Küsten und Inseln die das Land am Mittelmeer hervorbringt. Mehr zum Wassersport in Griechenland...

Wassersport in Spanien



Wassersportzentrum Emuriabrava

Spanien ist eines der vielseitigsten Urlaubsländer Europas. Es gibt Landstriche und kleine Inseln, die touristisch fast unberührt sind. Man kann in Spanien wunderbar träumen, lesen, malen oder durch pittoreske Dörfer und Städte schlendern. Wassersport in Spanien spielt auf den großen Stauseen des Landes ebenso ab wie auf den großen Flüssen wie den Ebro. Bei ausländischen Wassersportlern sind vor allem die Küsten des Landes sehr beliebt, auch weil die ganze Familie sich beispielsweise am Strand gut erholen kann. Mehr zum Thema Wassersport in Spanien...



 
 
Nach oben Springen Zur Startseite