Wassersport in unserem Nachbarland Dänemark



Greenen, die Nordspitze von Dänemark. Hier treffen Nord- und Ostsee zusammen.

Dänemark ist für Mitteleuropäer - vor allem auch für Norddeutsche - ein beliebtes Urlaubsziel.

Besonders Wassersportler aller Art, egal ob Segler, Windsurfer, Wellenreiter, Kitesurfer, Taucher, Kanu- und Kajakfahrer, Angler oder Motorbootfans fühlen sich bei unserem nördlichen Nachbarn sehr wohl.

Kein Dorf, keine Stadt in Dänemark ist mehr als 50 Kilometer von der Nord- oder Ostsee entfernt, aber die meisten Urlaubsunterkünfte des Landes, ob Hotel oder Campingplatz liegen direkt am Wasser oder doch nahe dabei.

Viele Wassersportreviere liegen am Meer, zum Beispiel Surfreviere an den Stränden der Westküste oder die Segelrevier im Kattegat oder westlichen Ostsee.

 

 

 



Mit dem Kanu in Dänemark unterwegs

Die geschützteren Segelreviere liegen alle an der Ostsee, vor allem südlich der Inseln Fünen und Seeland, aber auch hier sollten alle Sicherheitsstandards eingehalten werden.

 

Die Nordsee, der Skagerrak und der Kattegat sind deutlich anfälliger für schlechtes Wetter, nur mit größeren Booten sollte man diese Reviere befahren.

Die vielen Seen und kleinen Flüssen des Landes bieten wunderbaren Kajak- oder Kanusport und auch Angler fühlen sich hier wohl, da die Fischbestände ausgezeichnet sind.

 



 
 
Nach oben Springen Zur Startseite