Wassersport: Niedersachsen

Auf den Nordsee und seinen Buchten, im Wattenmeer, auf den Flüssen, Kanäle und Seen Niedersachen hat der Besucher und der Einheimische viele Möglichkeiten "seinen" Wassersport auszuüben.

 

Ob Segeln, Surfen, Kite-Boarden Tauchen oder Wasserski fahren, für jeden Sport hat Niedersachsen das passende Gewässer. Bei Touristen besonders beliebt ist die Nordseeküste mit seinen vorgelagerten Inseln.  

 

 

Die bekanntesten Seen sind:

Steinhuder Meer - Es  ist rund 30 Quadratkilometer das größte Binnengewässer in der Norddeutschen Tiefebene. Der see ist echt flach - im Durchschnitt nur 1,5 Meter tief und ideal für Windsurfer, Angler und Segler. Links: www.naturpark-steinhuder-meer.de
Dümmer See - Der See ist etwa 16 Quadratkilometer groß und Der See ist ein hervorragendes Wassersport Revier, gut geeignet zum Segeln, Surfen, Rudern und Paddeln. In kalten Wintern treffen sich auf em Dümer See Eissegler und Schlittschuhläufer.
Zwischenahner Meer - Der drittgrößte See Niedersachsens ist ein beliebtes Ziel für Wassersportler wie Segler, Surfer, Angler, Kajakfahrer und Kanuten. Motorboote auf dem See allerdings grundsätzlich verboten.

 

Die wichtigsten Flüsse und Kanäle für Wassersportler sind:

Weser
Elbe
Ems
Leine
Aller
Mittellandkanal
Dortmund-Ems-Kanal
Elbe-Seiten-Kanal


 
 
Nach oben Springen Zur Startseite